CVs bei ESU Lokdecodern

Aus Modellbahn-Anlage Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
  • CV3: Beschleunigung - kann relativ gering sein - macht nachher der TrainController
  • CV4: Bremsverzögerung - sollte der Wert bei alten ESUs = 4 und bei den neueren mind. = 16 sein (Bei Sounddecoder wird das Bremsquietschen unterdrückt, wenn man zu kleine Werte verwendet)



Regelungseinfluss

CV 56 bestimmt, bis zu wie viel % die Lastregelung aktiv ist. Bei einem Wert 32 ist die Lastregelung nach erreichen der halben Geschwindigkeit abgeschaltet.

Regelungsreferenz

CV53 speichert die Regelfrequenzspannung, die vom Motor bei max. Drehzahl zurückgelieferte EMK-Spannung. Wenn die Lok bei 3/4 Regler bereits Vollgas erreicht und im 4/4 nicht mehr beschleunigt, CV53 in 5er Schritten verringern

Regelparameter K:

CV54 speichert den Parameter K der Lastregelung. Dieser gibt die Stärke der Regelung an. je größer der Wert ist, desto stärker wird der Decoder versuchen, den Motor nachzregeln, wenn die Drehzahl angepasst werden muss. K sollte verändert werden, wenn die Lok in FS 1 ruckhaft läuft. Verringe Wert CV54 in 5er Schritten bis Lok in FS 1 sauber läuft. Bei manchen Motoren ist es nötig, die Anfangsspannung CV2 auf 4-6 zu stellen, um sauberes fahrverhalten bei FS1 zu erhalten.

Regelparameter I

CV55 speichert wie träge der Motor auf Änderungen reagiert. Motoren mit großer Schwungmasse sind träger als kleine oder Glockenankermotoren. I sollte geändert werden wenn die Lok vor dem Anhalten noch einen Sprung macht oder im unteren Geschwindigkeitsdrittel Sprünge macht oder unkonstant läuft. Veringere Wert CV55 in 5er Schritten bei Motoren ohne oder kleiner Schwungmasse. Erhöhe Wert CV55 in 5er Schritten bei Motoren mit großer Schwungmasse.