Miningen-Light Decoder "brennendes Haus"

Aus Modellbahn-Anlage Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Decoder "brennendes Haus" ist einer der aufwendigsten Decoder - er schaltet neben vielen LEDs auch Rauchgeneratoren und Ventilatoren (PC-Lüfter). Außerdem hört er auf DCC-Befehle, z.B. der Zugsteuerung.

Merkmale des Decoders:
DCC-Anschluss: ja, zwingend
Schaltbar mit 4 DCC-Adressen
Druckknopf-Anschluss: nein
Ausgänge: 15 x 16 Volt
Mikrocontroller: ATmega8, ATtiny2313

Der Ablauf des Decoders ist wie folgt:

  • Start des Programms mit DCC-Befehl (Basisadresse grün)
    • Erste LEDs beginnen zu flackern, erst langsam, dann immer heller und länger
    • Zweite LED Gruppe biginnt nach 30 Sekunden ebenso
    • Status bleibt so bestehen
  • Weiterschaltung des Programms mit DCC-Befehl (Basisadresse +1 grün)
    • Weitere LEDs beginnen langsam zu flackern, erst langsam, dann immer heller und länger
    • Rauchgenerator wird per Intervall dazugeschaltet, auch der PC-Lüfter im Gebäude
    • Status bleibt so bestehen
  • Weiterschaltung des Programms mit DCC-Befehl (Basisadresse +2 grün)
    • Weitere LEDs beginnen langsam zu flackern, erst langsam, dann immer heller und länger
    • Status bleibt so bestehen
  • Weiterschaltung des Programms mit DCC-Befehl (Basisadresse +3 grün)
    • Weitere LEDs beginnen langsam zu flackern, erst langsam, dann immer heller und länger
    • Status bleibt so bestehen


Um das Szenario zu beenden werden die DCC-Adressen rückwärts mit rot wieder abgeschaltet. Schaltet man statt Basisadresse +3 rot, Basisadresse +2 rot, Basisadresse +1 rot gleich Basisadresse rot, dann schaltet der Decoder sofort alles ab und beendet das Programm.

Besonderheiten Schaltet man Basisadresse +3 auf grün ohne andere Adressen zu schalten, dann findet eine Lampen-Probe statt.