Einmessen einer Lokomotive mittels µCon Railspeed

Aus Modellbahn-Anlage Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

LEIDER WIRD DER RAILSPEED DERZEIT NICHT VOM TRAINCONTROLLER UNTERSTÜTZT - VERSUCHE SCHEITERTEN!!!

In der TrainController Version 8.0 D1 wurde versucht, den µCon Railspeed aus dem Hause LSdigital im TrainController zu unterstützen. Leider hat das NICHT funktioniert... Ob noch an einer Lösung gearbeitet wird ist ungewiss!

Wie man den Railspeed einrichtet und worauf im TrainController zu achten ist wird nachstehendes Video verraten.

{{#ev:youtube|s_dZM8jtQUo|800|left|Einmessen einer Lok mit RailSpeed und TrainController}}

Einschränkung

Offenbar geht der RailSpeed (oder Manager?) nach einer gewissen Zeit in Ruhephase. Dies ist optisch nicht zu erkennen und das Display des RailSpeed funktionert wie gewohnt, allerdings bleiben die Lokomotiven beim Einmessen ab und an stehen oder fahren über den Messpunkt hinaus ohne anzuhalten. Abhilfe schafft da nur, den Manager kurz vor dem Einmessen stromlos zu schalten und dann wieder einschalten. Das hat sich auch auf der Modellbahn-Anlage Miningen bewährt.


Loklänge

Entgegen dem Einmessen bei Railware wird im TrainController ausdrücklich NICHT die Loklänge mit dem Railspeed ermittelt. Laut Aussage von Herrn Freiwald ist das nicht genau genug, da oft nur das Gehäuse und nicht die Kupplung mitgemessen wird. Damit kann man leben ;)


Einschränkung

Leider wird derzeit der µCon-Manager nicht mehr in der Software unterstützt - Herr Freiwald und Herr Hornung suchen wohl nach einer Möglichkeit, das Problem zu beheben... Wir verwenden den RailSPEED derzeit nur zur Ermittlung der max. Geschwindigkeit beim Programmieren der Decoder.

Video