Platzhalter für Namen

Aus Modellbahn-Anlage Wiki
Version vom 30. April 2019, 10:51 Uhr von Mf (Diskussion | Beiträge) (Beispiel aus unserer Modellbahn-Anlage)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Worum geht es?

Platzhalter (wie es im TC heißt) werden in der IT auch als Variablen bezeichnet. Diese werden verwendet, damit man Namen und Werte nicht ständig eintragen muss, sondern dass diese Werte automatisch eingetragen werden. Auch Namensänderungen in unzähligen Blöcken sind dadurch natürlich kein Problem...

Konkret im TC ist damit möglich in Rückmeldern eine ordentliche Namensgebung (z.B. den Blocknamen) mit Zusatzinfos (z.B. Adresse) zu vergeben. Der Platzhalter für den jeweiligen Rückmelder wird einfach einmal erstellt und dann kopiert. Jetzt braucht man die Kopie nur noch in das jeweilige Namensfeld der einzelnen Rückmelder einfügen und schon hat man auch seine Rückmelder ordentlich beschriftet. Somit hat man als Rückmeldeinformation z.B. "Bahnhof XY 2/5".

Die Platzhalter/die Variablen

Hier die Platzhalter aus der Onlinehilfe von TC

%A Digitale Adresse des Objekts.
%B Name des Blocks, zu dem das Objekt gehört.
%D Zielblock des Objekts.
%I Index (lfd. Nummer) des angeschlossenen Digitalsystems, mit dem das Objekt gesteuert wird.
%N Name eines beliebigen anderen Objekts. Dieses andere Objekt kann durch einen Doppelklick auf den Platzhalter ausgewählt werden.
%S Startblock des Objekts.
%W Name des Fensters, Stellwerks oder Blockplans, in dem das Objekt liegt.
%X X-Koordinate (Spalte), in der das Objekt liegt, sofern es sich um ein Stellwerkselement handelt.
%Y Y-Koordinate (Zeile), in der das Objekt liegt, sofern es sich um ein Stellwerkselement handelt.
%% Ein einzelnes Prozentzeichen.

Beispiel aus unserer Modellbahn-Anlage

Hier ein Beispiel aus meiner Modellbahn-Anlage vom Blocknamen "Miningen 1" (z.B. Bahnhof Miningen Gleis 1)

  • Der Name vom Block ist "Miningen 1".
  • Die 2 verwendeten Kontaktmelder im Blockeditor (Rück- und Stop-Melder) unter Allgemeines sind jeweils noch ohne Namen, ledigilich die Rückmeldenummern sind vergeben.
  • Nun kann man für den Kontaktmelder folgende Platzhalter verwenden: RM-%B %W ( Sys %I Adr. %A )
  • Für den Stopmelder verwende ich folgendes Platzhalter: RM-%B %W ( Sys %I Adr. %A ) STOP

Hier die einzelne Erklärung zu den obigen Platzhalter von mir:

  • RM- ist eine Textbezeichnung von mir für Rückmelder bzw. Kontaktmelder
  • %B = ist ein Platzhalter und setzt an dieser Stelle später den Blocknamen
  • %W = Platzhalter für Name des Fensters, Stellwerks oder Blockplans usw. damit kann ich dann erkennen wo ich diesen Kontaktmelder verwendet habe
  • (Sys = ist ein Text von mir für die Digitalsystembeschreibung was im Anschluss kommt
  • %I = ist ein Platzhalter für Index (lfd. Nummer) des angeschlossenen Digitalsystems
  • Adr. = ist ein Text von mir für die folgenden Adressbefehle
  • %A = Platzhalter für Adresse des Kontaktmelders
  • ) links = ist eine Textbezeichnung von mir und bedeutet „linker Kontaktmelder im Block“


In TC z.B. im Inspektorfenster sieht das dann im Klartext so aus:

RM-Miningen 1 Gleisplan (Sys 1 Adr. 8/11)

Natürlich können diese Platzhalter auch bei Stopmeldern, Bremsmarkierungen, Geschwindigkeits- und Aktionsmeldern verwendet werden.

  • z.B. Aktionsmelder Platzhalter:Akt-%B %W pfeife
  • Klartext: Akt-HBF_1 Gleisplan pfeife

Video-Tutorial zu dem Thema

{{#ev:youtube|KuZsSOj6nkQ|800|left|Einmessen einer Lok mit RailSpeed und TrainController}}